Sky So High

Checkliste Work and Travel Australien

AustralienShield

Du hast Dich jetzt fest entschlossen, für ein Jahr nach Australien zu gehen? Super!

Oder Du möchtest erst mal sehen, was da an Planung auf Dich zukommt? Macht Sinn!

Bei beiden Anliegen kann Dir meine Checkliste Work and Travel Australien sicherlich weiterhelfen.

Gegliedert ist sie nach Dingen, die Du unbedingt vorab planen und abhaken musst (1-4), sowie Dingen, die sinnvoll wären wenn Du sie vorab planst, aber kein „muss“ sind. (5-10)

Außerdem findest Du noch ein paar zusätzliche Dinge, die du vorab planen könntest. Ob diese Sinn machen, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Beginnen wir mit den Punkten, die Du vor Reiseantritt auf jeden Fall erledigt haben solltest:

1. Reisepass & Kreditkarte

Solltest Du keinen Reisepass besitzen, musst Du dir vor Beantragung des Visums auf jeden Fall einen besorgen. Hast Du bereits einen, achte bitte darauf, dass dieser am Tag der Visabeantragung noch mindestens 6 Monate gültig ist.

Außerdem brauchst Du eine Kreditkarte. Für die Zahlungs des Visums wird zB. nur Kreditkarte akzeptiert. Auch Flüge und Unterkünfte kann man oft nur noch auf diese Weise bezahlen. Ich empfehle die DKB

2. WHV Visum beantragen

Ohne gültiges Visum läuft natürlich gar nichts. Zum Glück ist es aber sehr einfach und unkompliziert dieses zu beantragen.

Unter diesem Link  gelangst Du direkt zur Visa-Beantragung.

Derzeit kostet das ganze 420 AUD$, also etwas unter 300€. (Stand: Juni 2014)

Alles, was du über das Visum wissen musst, findest du in diesem Blogpost.

3. Flug buchen

Hast Du erst mal dein Visum beantragt, kommt als nächstes die buchung des Fluges.

Zu Beginn solltest Du dir überlegen, ob du ein One-Way-Ticket, oder ein Open-Return Ticket möchtest.

Außerdem solltest Du dir die Klimatabellen ansehen. Von September bis März lohnt es sich zB. im Süden zu starten, während von April – August eher der Norden angesteuert werden sollte. Das ist jetzt eine subjektive Empfehlung meinerseits. Es kommt natürlich auf Deine Reiseart, Reiseziele, Reisedauer, Reisevorlieben, usw., an. Darüber solltest Du Dir aber natürlich bereits vor der Wahl Deines Ankunftflughafens bewusst sein!

4. Versicherungen abschließen

Oh ja, die lieben Versicherungen. Natürlich gibt es unzählige davon, und jede ist wichtiger als die andere. (nicht)

Welche Du aber auf jeden Fall abschließen solltest, ist natürlich eine private Auslandskrankenversicherung! Es gibt dafür zahlreiche Anbieter, einfach mal ein bisschen googlen. Man muss mit ca. 0,80€ – 1,50€/Tag an Kosten rechnen.

Ob Du eine Reiserücktritt-, Gepäck-, Reiseabbruch-, Haftpflichtversicherung, usw. möchtest, musst Du selbst entscheiden.

Achtung: Bei der Haftpflicht ist es meistens so, dass Du keine zusätzliche abschließen musst! Deine reguläre Haftpflicht (sofern Du eine hast), ist nämlich meistens weltweit wirksam. Oft allerdings begrenzt auf 1 Jahr Auslandsaufenthalt. Einfach mal bei der Versicherung nachfragen.

flag-43738_1280

Hast Du die o.g. Dinge erledigt, ist der größte Schritt getan und Dir steht nichts mehr im Wege!

Nun zu den Dingen in der Checkliste, die Du noch zusätzlich erledigen solltest:

 

5. Internationalen Führerschein beantragen

Dazu muss nicht viel gesagt werden. Möchest Du in Australien am Straßenverkehr teilnehmen, brauchst Du einen internationalen Führerschein. Leider ist dieser immer nur 3 Jahre gültig und eine Verlängerung ist nicht möglich. Zur Beantragung benötigst Du lediglich den normalen EU-Kartenführerschein, Perso/Reisepass und ein biometrisches Foto. Das ganze dauert ungefähr 15 Minuten und kostet ca. 20€.

Für genauere Informationen, besuche die Seite des für Dich zuständigen Kreisverwaltungsreferats.

6. Ungefähre Reiseroute

Es gibt Leute, die müssen alles ganz genau geplant und durchdacht haben um sich sicher zu fühlen. Die anderen reizt es gerade, möglichst wenig zu planen und alles spontant auf sich zukommen zu lassen. Auf mich trifft eher letzteres zu. Was für ein Typ Du bist, weißt Du selbst natürlich am allerbesten.

Ich empfehle aber auf jeden Fall, dir vorab ein paar Gedanken zur Route zu machen. Wo findest Du zu welcher Zeit am ehesten einen Job? Wie sind die klimatischen Verhältnisse zu dieser Zeit an diesem Ort? Welche Sehenswürdigkeiten willst Du unbedingt sehen? Welche Art von Job möchtest Du? Welche Aktivitäten möchtest Du machen? ..

Natürlich kannst Du jederzeit sämtliche Planungen über Bord werfen. Genau das wirst Du bestimmt auch oft machen. Und genau das ist auch sehr wichtig. Fixiere dich nicht zu sehr auf Deine Planung. Mache nur das, auf das Du auch Lust hast! Denn letztendlich kommt es nur darauf an, dass Du glücklich bist. Wenn Du Deinen Freunden danach Fotos von all den berühmten Sehenswürdigkeiten zeigen kannst, nur um sie davon zu überzeugen, wie viel Du erlebt hast, obowhl Du in der Zeit viel lieber etwas anderes gemacht hättest als all den Fotomotiven hinterherzujagen, steigert das nicht gerade Dein Wohlbefinden.

Finde also Dein Ding und gestalte alles genau so, wie es Dich glücklich macht! Das ist alles was zählt!

7. Lebenslauf schreiben

Früher oder später wirst Du in Australien wahrscheinlich auch mal arbeiten müssen.

Für die Bewerbung brauchst Du i.d.R. einen Lebenslauf (CV). Diesen empfiehlt sich schon vorab zu schreiben.

8. Unterkunft für die ersten Tage buchen

Für die ersten Tage solltest Du auf jeden Fall eine Unterkunft haben. Jetlag auskurieren, etwas einleben, zur Ruhe kommen, Kontakte knüpfen, ..

Eine Dauer von 2 – 5 Tagen ist sinnvoll.

9. Bankkonto & Steuernummer (erst nach Einreise)

Auf jeden Fall solltest Du dir, möglichst bald nach Einreise, eine Steuernummer besorgen und ein Bankkonto eröffnen. Die Steuernummer brauchst Du bei jedem seriösen Arbeitgeber, und ein Bankkonto für den Gehaltseingang.

Außerdem kannst Du vor Abreise den „Tax-Return“ einreichen. Vergleichbar mit einer Steuererklärung. Je nach dem wie viel Steuern du zuviel bezahlt hast, bekommst Du so einiges davon wieder zurückbezahlt. Das kann sich schnell zu mehreren hundert Dollar läppern. Als Backpacker zählst Du nämlich als non-resident und muss daher erst mal 29% Steuer auf dein Einkommen bezahlen.

10. Packliste

Ganz wichtig ist natürlich eine Packliste. Die goldene Mitte spielt hierbei eine große Rolle. Nicht zu wenig, aber auch nicht zu viel! Mit letzterem haben wohl die meisten zu kämpfen.. hier findest du die ultimative Packliste zum Work&Travel Australien.

 

Hast Du all die Dinge von 1 – 10 geplant/erledigt, kannst Du deinen Work&Travel Aufenthalt genießen und hast alles wichtige erledigt! Glückwunsch!

Hier noch ein paar Tipps, Ideen, Anregungen, Empfehlungen die eventuell für den ein oder anderen nützlich sein können:

 

11. Abos kündigen

Ganz wichtig und wird oft vergessen. In erster Linie denke ich dabei natürlich an Dinge wie Zeitschriftenabos, Mitgliedschaften, Handyverträge, Lotto, ..

Aber auch Beiträge für Spendenorganisationen (WWF, Tierschutzverein,..) sollte man berücksichtigen. Wenn man knapp bei Kasse ist, sollte man vielleicht darüber nachdenken, diese Mitgliedschaften für den Zeitraum der Reise auf Eis zu legen.

12. Arbeitszeugnis

Sofern man aus dem Berufsleben heraus ins Work&Travel starten, schadet es nicht eine Beurteilung des vorherigen Arbeitgebers mitzuführen. (Natürlich auf English!)

Allerdings brauchst du das eigentlich nur, wenn du „qualifiziertere“ Jobs machen möchtest. Fürs Fruitpicking oder Kellnern ist das unnötig. Da reichen Hinweise bzw. Beurteilungen in deinem CV.

13. Impfungen

Für Australien benötigt man eigentlich keine besonderen Impfungen. Trotzdem sollte man mal in seinem Impfpass nachsehen, ob Dinge wie Tetanus, Hepatitis A & B, .. noch aktuell sind. Plant man allerdings einen längeren Stopover in Asien, empfehlen sich eventuell noch weitere Impfungen. Das variiert aber auch von Ort zu Ort. Es gibt viele Backpacker die nichts von Impfungen halten. Das muss jeder selbst entscheiden. Am besten vorab erkundigen und sich Gedanken dazu machen.

14. Vollmachten

Man sollte sich hier in Deutschland eine Vertrauensperson suchen, und demjenigen Vollmachten für die wichtigsten Dinge erteilen. Zum Beispiel für die Bank o.Ä.
Man weiß ja nie was kommt ..

15. Kopien mitführen, Informationen digital erfassen und online hinterlegen

Den Lebenslauf, wichtige Notrufnummern (zB. Bank, Krankenversicherung,..), Flugtickets, Reservierungen, .. sollte man auf jedenfall digital erfassen und online hinterlegen! Am besten man schickt sich diese Informationen einfach an seine Email Adresse, denn so hat man immer und überall Zugriff darauf. Die wichtigsten Informationen sollte man auch in Druckform immer bei sich führen. Man hat ja auch nicht immer und überall Internetzugang.

16. Mitgliedschaften für Vergünstigungen abschließen

Es gibt viele Organisationen bei denen man Mitglied werden kann, um sich so verschiedenen Vergünstigungen zu sichern. Manchmal bekommt man Rabatt bei Hostels, mal beim Essen, Vorteile bei der Jobsuche, ..

Genauere Infos, so wie die verschiedenen Organisationen werde ich noch veröffentlichen.

 

Die Liste ließe sich endlos fortsetzen!

Daher mache ich hier mal Schluss. Ich hoffe, ich konnte Dir einige Anregungen geben, und/oder Dir ein bisschen die Angst vor der Planung nehmen. Wie du siehst, ist die Planung eines Work and Travel Aufenthalts kein Hexenwerk.

Die ganze Sache ist ziemlich überschaubar und einfach zu planen.

Ich wünsche Dir viel Spaß bei der Vorbereitung und Deinem Jahr in Australien! Genieße es!

Hast Du noch etwas zu ergänzen an meiner Checkliste Work and Travel Australien? Schreib es in die Kommentare!

 

Wer schreibt hier?

Hi, ich bin Alex! Reisen war schon immer meine Leidenschaft. Nach vielen Trips quer durch Europa und knapp einem Jahr in Australien, bin ich jetzt erst mal wieder in Deutschland gestrandet. Da mich allerdings der "Travelbug" gebissen hat, geht das Reisen natürlich weiter! Hier findest du Erfahrungen aus erster Hand, hilfreiche Tipps und Empfehlungen. Enjoy!

3 Comments

  1. Jannis 8. September 2014 at 14:52

    Hey, ich bin gespannt, was du so zu berichte hast!

    Ich starte nächstes Jahr voraussichtlich ebenfalls in Australien. Wie lange bist du denn so unterwegs?

    • Alex 8. September 2014 at 21:36

      Hi Jannis,
      ich starte am 28.10 nur mit einem One-Way Ticket nach Australien. Ab da steht dann alles offen :)
      Wäre ja lustig, wenn wir uns treffen würden!

      LG Alex

  2. Jannis 8. September 2014 at 22:23

    Ich bin noch hin und her gerissen, ob ich von Nepal aus Trampe, dann würde ich wahrscheinlich erst ende des Jahres ankommen. Praktisch, dass du direkt vor mir startest, dann erfahre ich hier ja die aktuellsten Tipps 😉

    Vielleicht sieht man sich ja mal.

Schreibe einen Kommentar!

Gefällt dir mein Blog? Dann lass uns in Kontakt bleiben!